Oktoberhochzeit: Warum der Oktober der neue Mai wird

Traumerfüllerin/ September 11, 2019/ Hochzeit

Bevor ihr weiterlest, muss ich euch darauf hinweisen, dass dieser Artikel über Oktoberhochzeit unbezahlte Werbung enthält, weil ich Namen nenne und Links setze. Irgendwie bescheuert, findet ihr nicht? Da darf ich euch nicht mal Empfehlungen loswerden, ohne es als Werbung zu kennzeichnen. Also gut, Pflicht erledigt, kommen wir zum angenehmen Teil!

Ich hab da ja so eine Theorie. Entstanden ist sie aus einer unerwarteten Tatsache. Als ich völlig überraschend festgestellt habe, dass der Oktober der einzige Monat im Jahr 2019 war, der vollständig ausgebucht war. „Okay, ein Zufall!“, habe ich gedacht. Bloß, dass sich für 2020 das gleiche Bild herauskristallisiert hat. Was ist also mit diesem Oktober los?

Ich bin der Meinung: Der Oktober wird der neue Mai und damit der neue Top-Hochzeitsmonat.

Oktoberhochzeit

Warum wird die Oktoberhochzeit immer beliebter?

Das hat wahrscheinlich in erster Linie mit dem Wetter zu tun. Schon zwei Jahre in Folge stöhnen wir unter tropischen Temperaturen im Sommer. 42 Grad, neuer Hitzerekord und mehrere Wochen, in denen das Thermometer auf über 30 Grad steigt. Für den Badesee perfekt. Aber für eine Hochzeit mit Prinzessinnen-Kleid und Anzug mit Schlips eher so semi-günstig. Vermutlich haben viele von uns schon eine solche Hitze-Hochzeit erlebt. So richtig Lust auf Party hat eigentlich keiner, denn jede Bewegung ist eine Bewegung zu viel. Auf den Fotos haben alle rote Köpfe und die Damen verlaufenes Make-Up, am Abend zerfällt die Gesellschaft, weil alle draußen sitzen und die lauen Nacht-Temperaturen genießen.

Im Gegensatz dazu verschiebt sich der Winter gefühlt eher nach hinten. Wenn die kalte Jahreszeit erst im Februar so richtig losgeht, dann ist im Mai eben erst Frühjahrsanfang. Die Mai-Hochzeitspaare 2019 können davon ein Lied singen. Temperaturen weit unter 20 Grad, Regen und sogar Schnee. Das hatten sie sich bestimmt auch anders vorgestellt.

Was also ist an einer Oktoberhochzeit so toll?

Die Hoffnung vieler Oktoberpaare ist ganz klar ein goldener Herbst. Angenehme Temperaturen, Sonnenschein und buntes Laub – das ist wirklich eine perfekte Kulisse für eine Hochzeit. Die Chancen stehen dafür wirklich nicht schlecht.

Trotzdem geht man im Oktober nicht automatisch von tollem Wetter aus. Deswegen planen die Hochzeitspaare im Herbst oft entspannter. Es ist ja schließlich schon Herbst. Dann ist die Indoor-Version Plan A und die Variante im Freien das Tüpfelchen auf dem i. Klar, sich empfehle meinen Traumpaaren von Januar bis Dezember einen wetterfesten Plan B. Trotzdem hoffen gerade die Sommer-Paare immer auf großartiges Wetter, es ist ja schließlich Sommer.

Abgesehen davon liegt im Oktober der Hochzeits-„Stress“ ja auch schon hinter uns. Denn die vielen Feiern im Sommer können am Ende doch anstrengend werden. Da ist eine Oktoberhochzeit doch eine schöne Abwechslung.

Mein Fazit zum Thema Herbsthochzeit im Oktober

Ich persönlich bin ein großer Fan von Oktoberhochzeiten. Es wird schon früher dunkel, das heißt, ihr könnt wundervoll mit Kerzen und Lichtern arbeiten, die oft bei den Sommerhochzeiten ein bisschen untergehen. Tipps für eine wundervolle Deko für eure Herbsthochzeit findet ihr hier. Die Chance auf angenehmes Wetter steht sehr gut. (Kleine Anekdote am Rande: Wir haben unseren Jahrestag am 19.10. und in den letzten acht Jahren nur zweimal schlechtes Wetter erwischt.)

Wir werden sehen, ob sich meine Theorie bestätigt und sich die Hochzeitssaison nach hinten verlagert. Beim heutigen Klimawandel würde es mich überhaupt nicht wundern, denn die Sommer werden immer wärmer. Wer weiß, vielleicht schreibt ja jemand mal seine Bachelor-Arbeit über dieses Thema, nach meinem Beitrag

Ihr möchtet eine echte Oktoberhochzeit sehen? Dann schaut mal hier vorbei!

Schreibt mir gern, wenn ihr eine freie Trauung im Oktober plant. Ach so, natürlich auch in jedem anderen Monat!

Share this Post