Gästeliste für die Hochzeit leicht gemacht – 7 ultimative Tipps

Traumerfüllerin/ November 20, 2020/ Hochzeit

Bevor ihr weiterlest, muss ich euch darauf hinweisen, dass dieser Artikel über die Gästeliste für die Hochzeit unbezahlte Werbung enthält, weil ich Namen nenne und Links setze. Irgendwie bescheuert, findet ihr nicht? Da darf ich euch nicht mal Empfehlungen loswerden, ohne es als Werbung zu kennzeichnen. Also gut, Pflicht erledigt, kommen wir zum angenehmen Teil!

 

Oft ist sie der erste große Streitpunkt und Stressfaktor beim Heiraten: Die Gästeliste für die Hochzeit. Aber das muss nicht sein. Ich habe hier die 7 ultimativen Tipps, wie ihr entspannt und zügig eure Gästeliste fertig bekommt.

 

7 ultimative Tipps in Sachen Gästeliste für die Hochzeit

 

Scheunenhochzeit

Foto von Photography by Lisa

 

1. Die Gästeliste muss einer der ersten Schritte in der Planung sein!

Denn glaubt mir, an der Gästeliste für die Hochzeit hängt ungefähr der komplette Rest. Vor allem das Budget und die Location. Deswegen sollte die Gästeliste unbedingt einer der allerersten Schritte nach der Verlobung sein. Das ist übrigens auch einer der 10 Top-Tipps vom Profi.

Vorbereitend solltet ihr euch folgende Fragen stellen:

Wie sieht unser realistisches Budget für die Hochzeit aus?

Wollen wir eine richtig große Sause oder lieber nur klein und fein?

Wie viele Personen passen in eine (eventuelle) Traum-Location?

Sollen die Kinder mit eingeladen werden und Singles eine Begleitung mitbringen?

 

2. Arbeitet mit Kategorien für die Gäste!

Nehmt euch Zettel und Stift oder schnappt euch den Laptop und schreibt einfach alle Menschen aus eurem Umfeld auf, die euch einfallen. Überlegt an dieser Stelle noch gar nicht lange, denn sortiert wird später.

Sobald eure Liste fertig ist, macht euch an die Kategorien. Arbeitet euch durch und ordnet jeder Person eine Kategorie zu. Denkt auch hier gar nicht lange nach und hört auf das Bauchgefühl.

Kategorie 1: Ohne diese Menschen wollen wir definitiv nicht heiraten!

Kategorie 2: Es wäre schön, wenn diese Personen dabei wären.

Kategorie 3: Wir verstehen uns gut mit diesen Menschen, aber es geht auch ohne. 

Kategorie 4: Die Einladung ist eher Verpflichtung als echte Freude. 

 

Traurednerin Regensburg

 

3. Legt euch eine Excel-Liste an!

Das Sortieren der Gäste für die Gästeliste funktioniert am einfachsten, wenn ihr sie übersichtlich in einer Excel-Tabelle sortiert. Dann könnt ihr eure Kategorien auch farblich markieren oder in verschiedene Spalten packen. 

 

4. Der nächste Schritt: Aussortieren!

Logisch, alle Gäste der Kategorie 1 sind natürlich gesetzt auf der Gästeliste für die Hochzeit. Ob ihr die Kategorie 4 tatsächlich einladen möchtet, solltet ihr euch wirklich gut überlegen. Denn Pflichtgäste gehören für mich definitiv in die Kategorie “Dinge, die bei Hochzeiten völlig überschätzt sind”.

Typische Kategorie-4-Gäste sind für mich:

Verwandte, die man nur alle heilige Zeit trifft und zu denen man keinen Bezug hat.

Arbeitskollegen, Bekannte und Nachbarn, die man nur deswegen einladen würde, damit sie sich nicht übergangen fühlen.

Menschen, bei denen man irgendwann selbst bei der Hochzeit war, mit denen man aber eigentlich keinen Kontakt mehr hat.

Es ist euer Tag, eure Gästeliste für die Hochzeit. Deswegen solltet ihr auch nur die Menschen dabei haben, über die ihr euch wirklich und aus vollem Herzen freut. Und für alle, die Angst vor Diskussionen haben: Ihr werdet es am Ende eh nicht allen Recht machen können. Also warum nicht einfach gleich das tun, was euch glücklich macht?

Wie viele Menschen sind durch Kategorie 1 schon gesetzt? Entsprechend dem Budget und den Locationwünschen könnt ihr jetzt Kategorie 2 durchdenken und auf die Gästeliste für die Hochzeit setzen oder aussortieren. Mein Tipp: Sind sich Kopf und Bauch nicht einig, versetzt euch in euren Hochzeitstag. Stellt euch diesen Moment vor: Ihr sitzt am Brauttisch, schaut in die Gästeschar – würde euch das Gesicht dieser Person zum Lächeln bringen?

 

5. Seid vorsichtig mit spontanen Einladungen aus der Verlobungs-Euphorie!

Gerade in der Zeit direkt nach der Verlobung möchtet ihr vielleicht euer Glück direkt mit allen und jedem teilen. Dabei solltet ihr aber sehr vorsichtig sein mit konkreten Einladungen, die mal eben so schnell nebenbei rausrutschen. So bringt ihr euch in eine sehr ungemütliche Position, wenn ihr Personen, die schon fest mit einer Einladung rechnen, dann am Ende doch erklären müsst, warum sie nicht kommen dürfen. Oder noch schlimmer: Es werden Kategorie-4-Gäste auf der Gästeliste für die Hochzeit, einfach nur deswegen, weil ihr euch verplappert habt. 

 

6. Hofft nicht darauf, dass viele absagen!

Bei diesem Punkt habe ich immer eine Braut im Ohr, die meinte: “Naja, ich hab sie halt eingeladen, weil ich gedacht habe, sie sagen sowieso ab. Und dann sind sie doch alle gekommen!” Eine realistische Absagequote bei Hochzeiten liegt zwischen 5 und 10 Prozent. Also ladet wirklich nur die Menschen ein, die ihr wirklich wirklich dabei haben möchtet. Denn die Absage-Strategie geht so gut wie nie auf.

 

7. Lasst euch nicht reinquatschen!

Das ist am Ende eigentlich der allerwichtigste Tipp. Es ist und bleibt eure Hochzeit! Egal, ob Mama sagt, dass es sich doch gehört, Großtante Sybille einzuladen. Egal, ob Cousine Antje beleidigt ist, weil schließlich die Lieblingscousine kommen darf. Egal, ob Nachbarin Uschi pikiert anmerkt, dass ihr schließlich auch zu ihrer Hochzeit eingeladen wart. Ihr feiert an diesem einen Tag ausschließlich euch Zwei und eure wundervolle Liebesgeschichte. Genau deswegen sollen nur die Menschen dabei sein, die euch wichtig sind und die sich aus ganzem Herzen darüber freuen, dass sie mit euch feiern dürfen. 

 

Wenn die Liste immer noch zu lang ist?

Wie wärs, wenn ihr alle Gäste, bei denen ihr euch nicht sicher seid, einfach zum Polterabend einladet? Oder zu einer After-Wedding-Party? Genauso könnt ihr Einladungen aussprechen, die nur für die Trauung und den Sektempfang gelten, aber die Party aussparen. Das geht übrigens auch anders herum: Ladet bestimmte Personen einfach “nur” zur Party nach dem Abendessen ein. Eine volle Tanzfläche hat noch keiner Hochzeit geschadet, besonders dann, wenn ältere Gäste oder Eltern mit Kindern nach dem Abendessen verschwinden.

Gästeliste für die Hochzeit

Foto von Lou’s Lichtmomente

Mit diesen Tipps werdet ihr das große Thema Gästeliste für die Hochzeit schnell und unkompliziert erledigt haben!

 

Share this Post