Ehegelübde erneuern – Was das 2. Ja so besonders macht

Traumerfüllerin/ November 28, 2018/ Hochzeit/ 0Kommentare

Renewal of Vows

 

 

Es war einmal… Lasst mir euch heute eine Geschichte erzählen. In meiner Geschichte geht es um das 2. Ja, die Ehegelübde erneuern oder auch Renewal of Vows genannt.

 

 

Lisa und Kai sind seit 13 Jahren ein Paar. Kennengelernt haben sich die beiden in der Warteschlange an der Kasse eines Supermarkts. „Ich habe sie gesehen und habe keinen geraden Satz mehr rausbekommen. Lisa hat mich sofort umgehauen!“ erzählt Kai.  Bei Lisa hat es länger gedauert, sie konnte seinen schwarzen Humor am Anfang gar nicht richtig zuordnen. Aber Kai hat nicht locker gelassen, bis es beim 4. Date schließlich auch bei ihr knistert.

2 Jahre später bei einem Urlaub in Irland macht Kai seiner Lisa einen Antrag. Ganz romantisch an der Küste mit Liebeserklärung und Kniefall, viele Tränen und das große Glück. Die Hochzeit verläuft aber nicht so glücklich, wie Lisa erzählt: „Ich war noch mitten im Studium, Kai hatte gerade seinen ersten Job angenommen. Wir konnten uns also keine große Hochzeit leisten. Meine Patentante hat uns finanzielle Hilfe angeboten, dafür waren wir sehr dankbar. Nur wollte sie dann auch mitentscheiden. Am Ende habe ich mich von ihr zu einer kirchlichen Hochzeit überreden lassen und mich die ganze Messe lang unwohl gefühlt. Zur Feier war die ganze Verwandtschaft eingeladen, weil es sich ja schließlich so gehört, obwohl ich den Großteil höchstens einmal im Jahr treffe.“ Als Kirsche auf dem Sahnehäubchen werden dann auch noch die Hochzeitsbilder vom engagierten Hobbyfotografen nicht so, wie die beiden es sich gewünscht haben.

10 Jahre ist das inzwischen her. 10 Jahre voller Liebe, Höhen und Tiefen und mit zwei gemeinsamen Kindern. 10 Jahre einer glücklichen Ehe. Nur die vermasselte Hochzeit geht den beiden nicht ganz aus dem Kopf.
Also treffen sie eine Entscheidung für ihren 10. Hochzeitstag. Sie laden Freunde und Familie zu sich in den Garten ein und erneuern ihre Ehegelübde. Das 2. Ja-Wort- genauso, wie sie es sich wünschen: Bunt, mit viel Humor und nur den wichtigsten Menschen in ihrem Leben.  Ihre Gelübde sind wunderschön: „Auch, wenn du mich manchmal in den Wahnsinn treibst, möchte ich keinen Tag ohne dich sein. Und nach 10 Jahren gibt es keinen anderen Menschen, zu dem ich aus vollem Herzen Ja sage, außer dir!“

Tauben Hochzeit

Lisa und Kai haben das gefunden, was alle suchen: Den einen Menschen, mit dem sie den Rest des Lebens verbringen wollen. 10 Jahre voller Liebe, voll Höhen und Tiefen, einzigartiger Momente und großer Dramen. Jedes Jahr, das zwei Menschen, die sich lieben, gesund und glücklich miteinander verbringen können, ist ein Grund zu feiern. Und es gibt kein schöneres Geschenk als nach so vielen gemeinsamen Jahren nochmal Ja zueinander zu sagen.

Für mich sind diese Zeremonien beinahe noch schöner als „normale“ Hochzeiten. In vielen gemeinsamen Jahren entstehen großartige, lustige und dramatische Geschichten. Die guten und die schlechten Zeiten formen eine Beziehung und die beiden Menschen, die sie führen. Und darüber gibt es so viel zu erzählen. Oft sind Kinder, manchmal auch Enkelkinder beim 2. Ja dabei und geben der Zeremonie eine ganz andere Bedeutung. 

 

Ehegelübde erneuern

 

Wie bei Lisa und Kai haben Paare die Chance, ihre zweite Hochzeit genau so zu planen, wie sie es sich wünschen. Kein Zeitdruck, kein Kostendruck und keine Verwandten, die es gut meinen und sich in die Planung einmischen. Die richtigen Menschen am richtigen Ort, die Zeremonie individuell und einzigartig – und werden wir mit den Jahren nicht alle ein wenig klüger und wissen eher, was wir wollen?

 

 

Manchmal ist der Hintergrund auch ein ernster. In Gesundheit und Krankheit, in guten wie in schlechten Zeiten, das verspricht sich das Brautpaar bei seiner Hochzeit. Nach einer überstandenen Krankheit oder einer schweren Krise ist es noch bedeutungsvoller, das Ehegelübde zu erneuern. 


“Ich bin einfach nur dankbar. Dankbar dafür, dass uns noch mehr gemeinsame Jahre geschenkt worden sind. Dankbar dafür, dass du an meiner Seite warst, als ich glatzköpfig, aufgeschwemmt und unausstehlich war. Dankbar, dass ich die Möglichkeit habe, heute hier zu stehen und vor meiner Familie nochmal Ja zu meiner großen Liebe zu sagen.”

 

 

Das sind die Momente, in denen ich als Trauredner mit Pipi in den Augen schlucken muss, bevor ich weitersprechen kann. 

Das 2. Ja

 

Deswegen: Egal, ob ihr zwei, fünf oder 35 Jahre verheiratet seid – feiert die Liebe! Feiert euch beide und eure Geschichte. Es gibt nichts, was ein Fest mehr verdient hätte! Schreibt mir und wir gestalten eine Zeremonie, die eurer Liebesgeschichte würdig ist.

 

PS: Die wunderbaren Bilder in diesem Beitrag sind mir ganz besonders wichtig. Sie zeigen meine Großeltern und meine Eltern. Sie sind seit Jahrzehnten verheiratet und große Vorbilder in Sachen Ehe. Sie leben das “In guten wie in schlechten Tagen, in Gesundheit und Krankheit und bis der Tod uns scheidet!”

 

Share this Post

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*