Don’ts für Hochzeitsgäste – 5 No-Gos zum Beachten

Traumerfüllerin/ Oktober 2, 2018/ Hochzeit/ 2Kommentare

Eine Hochzeit bedeutet für das Brautpaar unglaublich viel Arbeit. Alles mit dem Ziel, am großen Tag  gemeinsam mit den Liebsten ein tolles Fest zu feiern. Als Gast bedeutet das: Ab in die schicke Klamotte, futtern und feiern. Oder etwa nicht? Auch als Hochzeitsgast gibt es ein paar Dinge zu beachten, um dem Paar ihren großen Tag nicht zu versauen. Deswegen kommen hier die 5 Don’ts für Hochzeitsgäste.

 

Tauben Hochzeit

Don’ts für Hochzeitsgäste Nr. 1: Nicht oder zu spät zu- oder absagen

Don'ts für Hochzeitsgäste

Ihr habt eine Einladung zu einer Hochzeit bekommen? Freut euch! Und vor allem: Sagt dem Paar, dass ihr euch freut. Und dass ihr kommt. Oder auch nicht. Aber: Antwortet dem Paar. Schnellstmöglich.

An der Gästezahl hängt in der Planungsphase so viel. Deswegen ist es umso wichtiger für das Paar, frühstmöglich abschätzen zu können, wie viele Gäste sie erwarten. Der Caterer plant pro Gast, die Blumendeko für die Tische muss bestellt werden, für genügend Sitzplätze in Standesamt, Kirche oder Traulocation gesorgt werden. Nicht zu vergessen die Sitzordnung.

Das bedeutet für dich als Gast: Du bekommst eine Einladung, checkst deinen Kalender und sagst sofort zu oder ab. Schriftlich. Wenn auf der Einladung von einer Begleitung die Rede ist, dann bitte auf der Zusage den vollständigen Namen der Plus Eins nennen. Wenn keine Rede davon ist, gilt die Einladung für dich allein. Auch Kinder werden nicht selbstverständlich mit eingeladen. Bitte auch hier im Zweifelsfall nachfragen, ob die Einladung mit oder ohne Kinder gilt.

Und: Eine Zusage ist eine Zusage. Abgesagt wird dann nur noch bei wirklich echten Notfällen. 

 

Tauben Hochzeit

Don’ts für Hochzeitsgäste Nr. 2: Den Dresscode nicht beachten

Don'ts für Hochzeitsgäste

Ich verstehe es ja. Endlich gibt es mal wieder eine Gelegenheit, sich richtig in Schale zu werfen und den schicksten Fummel aus dem Schrank zu holen. Aber auch hier ist das Fettnäpfchen nicht weit.

Meine Damen, ich hoffe, wir brauchen nicht darüber diskutieren: Weiß gehört der Braut. Das gilt auch für alle weiß-ähnlichen Cremetöne. Bei schwarzen Kleidern gehen die Meinungen auseinander. Klassischerweise gehören auch sie nicht auf eine Hochzeit, wegen Trauerfarbe und so. Auf Nummer sicher geht ihr, wenn ihr ein schwarzes Kleid mit Farben aufpeppt. 

Und bitte werft einen Blick auf die Einladung. Steht da irgendetwas von Dresscode, dann haltet euch bitte dran. Abendgarderobe bedeutet Anzug für die Herren und lange Kleider für die Damen. Wünscht sich das Braut eine Hochzeit in Tracht, dann kommt ihr in Tracht. Steht etwas von Casual in der Einladung, braucht ihr euch nicht übermäßig festlich anziehen. Eine Übersicht dazu findet ihr hier.

Noch ein Tipp für die Damenwelt: Im Zentrum steht an diesem Tag die Braut. Also denkt darüber kurz nach, bevor ihr das rote Prinzessinnenkleid mit Reifrock aus dem Schrank zieht. Geht ihr zu einer kirchlichen Trauung, denkt an bedeckte Schultern und nicht zu viel nackte Haut. Natürlich können wir drüber streiten, ob das im Jahr 2018 überholt ist und die Kirche eine eingestaubte Institution – macht es aus Respekt einfach trotzdem und denkt euch euren Teil.

 

Tauben Hochzeit

Don’ts für Hochzeitsgäste Nr. 3: Permanent euren Senf abgeben

 

“Dunkelgrün und Weiß ist ja sowas von 2016! Die Tische hätte ich aber anders positioniert. Das Hochzeitskleid trägt schon etwas auf.”

Wer kennt sie nicht? Die Menschen, die denken, ihre Meinung interessiere die ganze Welt. Deswegen müssen sie ihre Gedanken auch ungefragt mit allen teilen. Und gerade auf Hochzeiten sind sie immer wieder zu finden.

Ihr seid Gast auf einem Fest, das Stunden über Stunden an Vorbereitung, Nerven und jede Menge Geld gekostet hat. Das Brautpaar will einen wunderbaren Tag erleben, den sie sich nach all der Arbeit auch verdient haben. Deswegen macht ihr Komplimente und wenn ihr nichts Positives zu sagen habt, sagt ihr nichts. 

Versteht mich nicht falsch, ich bin ein großer Freund von Sag-deine-Meinung. Aber es kommt doch sehr auf die Situation an. Ihr steht dem Paar sehr nahe und euch fallen Dinge auf, die sofort und ohne großen Aufwand verändert werden können? Dann besprecht das. Aber nicht mit dem Brautpaar, sondern mit dem Zeremonienmeister oder dem Trauzeugen. Die können dann entscheiden, ob im Sinne des Paares gehandelt wird.

Auch nach der Feier solltet ihr euch gut überlegen, ob und wie ihr negative Punkte ansprecht. Seid ihr enge Vertraute des Paars, werden sie euch sowieso fragen. Seid ihr es nicht, könnt ihr euch sicher sein, dass der innere Kreis alles bespricht, was relevant ist. Also seid freundlich, bedankt euch nochmal für die Einladung. Und nochmal: Habt ihr nichts Nettes zu sagen, dann sagt nichts. 

 

Tauben Hochzeit

Don’ts für Hochzeitsgäste Nr. 4:  Das Handy nicht weglegen

Freie Trauung Regensburg

 

Über 3 Stunden verbringen wir jeden Tag am Handy. Also ist auch dieses Thema in der heutigen Zeit durchaus erwähnenswert. Egal, ob Standesamt, Kirche oder freie Trauung – das Handy gehört sich natürlich stumm geschaltet. Der absolute Aufreger ist es, wenn zwischen Ehegelübde und Ja-Wort plötzlich ein Handy klingelt. Seid schlau und nicht diejenigen, die deswegen die bösen Blicke ernten.

Auch während der Feier solltet ihr sparsam am Handy sein. Geht tanzen, ratschen und feiern, verschanzt euch nicht hinter den Smartphones. So kann keine Stimmung entstehen. Klar, ihr könnt Fotos machen, jede Menge. Haltet das Geschehen fest, die tolle Deko und die wunderschöne Braut. Aber bitte bitte bitte postet nicht sofort alles auf Instagram, Facebook und Pinterest. Das Brautpaar soll selber entscheiden können, welche Fotos der Hochzeit wann in welche Netzwerke gehen. Nehmt ihnen diese Möglichkeit nicht weg, indem ihr eine Live-Schalte im Social Media habt.

 

Tauben Hochzeit

Don’ts für Hochzeitsgäste Nr. 5: Peinliche Reden und Spielchen, die das Brautpaar bloßstellen

 

Don'ts für Hochzeitsgäste

Woher kommt nur der Gedanke, das Brautpaar mit Saufspielchen, peinlichen Geschichten aus Jugendjahren oder Fotos bloßzustellen?

Die beiden haben euch eingeladen, um mit ihnen ihre Liebe zu feiern. Ihr bekommt Kuchen, Essen, Getränke und im Idealfall eine tolle Party. Und was ist oft das Dankeschön? Peinliche Geschichten über die Ex-Freundinnen des Bräutigams. Power Point Präsentationen mit Party-Fotos der Braut. Spielchen, die nur darauf aus sind, möglichst viel Schnaps ins Brautpaar zu bringen.

Ich bin ein großer Fan von einfallsreichen und liebevollen Programmpunkten. Es darf auch richtig lustig sein. Aber bitte nicht auf Kosten des Brautpaars! Es gibt endlos Möglichkeiten, das ganze Internet ist voll davon. Also seid kreativ, beteiligt euch am Programm. Sprecht eure Überraschung vorher mit dem Zeremonienmeister oder den Trauzeugen ab, damit alles in den Zeitplan passt.

 

Was sind eure Don’ts  für Hochzeitsgäste? Welches No-Go habt ihr schon erlebt? Schreibt mir einen Kommentar.

 

 

Share this Post

2 Kommentare

  1. Ich war leider noch nie auf einer Hochzeit eingeladen, ich war nur als Kind auf Hochzeiten mit meinen Eltern. Nächstes Jahr bin ich gleich auf 2 eingeladen, auf einer bin ich sogar Trauzeugin. Ich bin jetzt schon sehr aufgeregt, gespannt und nervös. Und hoffe natürlich in kein fettnäpfchen zu treten. Danke für die Tips 🙂

    L

  2. Liebe Manu.

    Das sind meiner Meinung nach ganz wichtige Tipps, die wirklich jeder Gast beherzigen sollte. Ich war schon auf so einigen Hochzeiten, wo ich mir auch nur dachte, wie man teilweise drauf sein kann als Hochzeitsgast. Den Dresscode finde ich auch besonders wichtig – vor allem weil die Braut und ihre Farbe im Mittelpunkt stehen sollte an dem Tag 🙂

    Lieben Gruß,
    ❤ Alice von https://alicechristina.com

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*